CHAMÄLEON + ONJALA OBSERVATORY

SITEMAP   HOME
Planung und Aufbau der Sternwarten
Teleskope + Equipment
Chamäleon Observatory
Onjala Observatory
Aufnahmetechnik + Bildverarbeitung
Aufnahmen
Sonne
Mond
Sonnensystem
DeepSky
Weitwinkel
Verschiedenes
Spezielle Projekte

Das Bild rechts zeigt die 3 Meter ScopeDome Kuppel des Onjala Observatory. Der Spaltschieber wird motorisch bewegt, die Drehung im Azimut erfolgt manuell. Lieferant der Kuppel war die Firma Astrolumina (M. Breite). Die Einzelteile der Kuppel wurden - zummen mit den Teilen der 4 Meter Kuppel - direkt von Polen im Container per Schiff nach Walvis Bay und von dort per LKW auf dem Landweg nach Onjala gebracht.

Im ca. 5 Quadratmeter großen Vorraum zur Kuppel steht ein Schreibtisch mit einem Standrechner von dem aus auch Kameras und Equipment direkt in der Kuppel steuerbar sind. Zudem dient er als Lager für unser diverses Equipment vor Ort . Bildergalerien vom Rohbau bis zur Instrumentenmontage finden Sie hier.


Das Bild rechts zeigt die 3m Kuppel noch während der Aufbauphase (im Hintergrund die 4m Onjala Kuppel). Alle Vorschaubilder können durch Anklicken vergrößert werden.
Tragendes Element des Chamäleon Teleskops ist eine 6ADN Montierung von Eckard Alt. Darauf montiert sind ein
  • 5 Zoll EDF-S Refraktor von Astro Physics (130/780mm), ein
  • Celestron C11 (280/2.800mm) und ein
  • Pentax 75 (75/500 mm) als Leitrohr.
Die Montierung wurde von E. Alt persönlich gebaut und stand früher auf der Tivoli Astro Lodge. Sie ist eine der am präzisesten laufenden Montierung die ich (Paech) je zu Beobachtungen einsetzen konnte.
Gesteuert wird die Montierung zur Zeit über eine FS 2 Steuerung. Für "Notfälle" steht aber auch eine Littlefoot Steuerung und die originale ALT Dos Steuerung zur Verfügung. Ein Teil des Teleskops (Montierung + EDF-S) stand früher auf der Tivoli Astro Lodge und ist Teil einer früheren Astrokooperation zwischen Paech und Unbehaun.

Das Equipment wird fast ausschließlich fotografisch eingesetzt. Das C11 ist mit einer HyperStar Optik ausgestattet, die eine resultierende Brennweite von 560 mm bei f/2 ! erzeugt. Mit ihr gelingen unter dem dunklen namibischen Sternenhimmel atemberaubende Weitwinkelansichten astonomischer Objekte.


Zur weiteren Ausrüstung des Chamäleon Observatory gehören - neben Okularen und Adaptern - verschiedene SBIG CCD Kameras, für das HyperStar System eine ALccd 12 und einige astromodifizierte Canon EOS Kameragehäuse. Für die EOS Kameras sind für die Weitwinkelfotografie auch einige Objektive vorhanden.
Vor unserer 3 Meter Kuppel gibt es zusätzlich eine kleine betonierte Fläche mit einer festen Stahlsäule. Auf diese Säule kann bei Bedarf eine transportable Celestron CGEM DX Montierung aufgesetzt werden. Die exakte Poljustage wird über einen Passstift erreicht.

Für die CGEM Montierung stehen wahlweise folgende transportablen Teleskope zur Verfügung.
  • 8 Zoll Newton bei f/4
  • 8 Zoll Lichtenknecker Flatfieldkamera bei f/4
  • 105 mm Pentax Refraktor mit Fokalreduzierung x 0.72 und ein
  • Celestron 80 mm Onyx Refraktor für das Guiding
Ende 2013 haben wir eine Kooperation mit der DLR (Abteilung für Planetenforschung) in Berlin Adlershof geschlossen. Ein in Berlin nicht mehr eingesetzter 340 mm Keller Hypergraph befindet sich auf dem Schiffsweg nach Namibia.

Das Gerät wurde noch hier in Deutschland von W. Paech optimiert und getestet und soll partiell in der 3 Meter Kuppel auf der Alt Montierung genutzt werden. In diesen - zeitlich limitierten - Phasen wird dann das Celestron C11 mit der HyperStar Optik und parallel dazu der 105mm Pentax Refraktor auf die transportable CGEM DX Montierung auf der Plattform montiert werden.

April 2016: Wir haben ein weiteres großes Teleskop für die 3m Chamäleon Kuppel angeschafft und montiert. Es ist ein 12.5" Planewave Astrograph mit f/8 und 2.540mm Brennweite. Alles nähere dazu zeigen wir hier.
zum Seitenanfang

Sonne Mond Planeten DeepSky Weitwinkel Verschiedenes Spez. Projekte
 
All Images and all Content are © by Franz Hofmann + Wolfgang Paech